Bezirksgruppen > Bezirksgruppe Bergisch Land
BG-Bergisch Land

Das waren die Aktivitäten 2017 der Bezirksgruppe Bergisch Land



Überblick über die Aktivitäten 2017 der Bezirksgruppe Bergisch Land:

Nr.

Datum

Aktivität

1

10. März

Jahreshauptversammlung 18 Uhr und und gemeinsamem Essen danach (davor: Führung durch den Skulpturenpark Wuppertal um 16 Uhr, Treffen um 15:45 Uhr)

2

16. Mai, 13:45 Uhr

Besichtigung des Baus der Lennetalbrücke, Hagen

3

22. Juni

Jahrestagung und Mitgliederversammlung VSVI NRW in Bonn

4

17. bis 20. August

Jahresfahrt nach Stuttgart/Ludwigsburg (4 Tage: Stuttgart 21, Straßenbaustelle, Schlösser Ludwigsburg, Porsche-Museum)

5

Oktober

Besuch der Bahnhofshinterfahrung Hagen

Wird auf das nächste Jahr verschoben, da dann noch mehr interessante bauliche Aktivitäten erkennbar sein werden!

6

1. Dezember

Wuppertal Hbf, 8:45 Uhr, Gleis 1

Jahresabschlussveranstaltung in Aachen (Tagesveranstaltung, Besichtigung des Doms mit Dombaumeister, Centre Charlemagne, Weihnachtsmarkt, gemütliches Mittagessen)


VSVI-NRW Newsletter 03.2017

Das neue Seminarprogramm 2018.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ab sofort können Sie sich zu den Seminaren unseres Fortbildungsprogramms 2018 anmelden. Auch im kommenden Jahr bietet Ihnen unser Programm eine gute Möglichkeit der kontinuierlichen Weiterbildung, um die wachsenden beruflichen Anforderungen meistern zu können.

Das aktuelle Seminarprogramm bringt wieder eine gelungene Mischung aus neuen und bewährten Seminaren unterschiedlicher Themengebiete. Bis in den März 2018 haben Sie die Möglichkeit, an 15 interessanten Veranstaltungen teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.vsvinrw.de - Fortbildung.


tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png

Wie überbrücke ich einen Fluss?

Thema Brückenbau für Grundschüler 

 von Bodo Westphal 

Es fehlen landauf, landab Ingenieurinnen und Ingenieure. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW setzt darauf, bei Kindern schon möglichst früh die Neugier und Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften zu wecken. So wurde unter anderem das Thema „Brücken bauen“ in den Lehrplan der 3. Klassen der Grundschulen aufgenommen. 

Die Mitarbeiter des Landesbetriebes Straßenbau, RNL Rhein-Berg, Vjolca Sulja-Kamp (Abt. 4) und Bodo Westphal (Abt. Brückenbau Region 3), wurden als Experten für den Brückenbau in die Grundschulen ihrer Söhne in Remscheid und Hennef eingeladen. Kindgerecht haben die beiden die komplexe Thematik für eine Doppelstunde aufgearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler lernten spielerisch wichtige Baustoffe wie Mauerwerk, Stahlbeton und Spannbeton, unterschiedliche Brückentypen wie Schrägseil- und Hängeseilbrücken, sowie unterschiedliche Überbauten: Platten, Balken und Hohlkasten kennen. 

Viele Fragen über die sich Lehrer und Schüler bisher keine Gedanken gemacht haben, wurden gestellt und beantwortet. Wie sieht so ein Klassenbuch für Brücken aus (SIB Bauwerke). In welchen Fächern wird so eine Brücke geprüft: Dauerhaftigkeit, Standfestigkeit und Verkehrssicherheit. Wie wird eine Brücke verstärkt? (Externe Spannglieder). Durch welche Schutzsysteme sind die Schüler auf dem Weg zur Schule gegen Fahrzeuganprall geschützt (Schutzplanken, BSW..). Bauen wir auch Brücken für Tiere? Grünbrücken! 

Zur Veranschaulichung wurden verschiedene Unterrichtsmaterialien incl. Beamer eingesetzt. Den Abschluss der Unterrichtstunde bildeten die modernen Medien: der Film zur Leverkusener Rheinbrücke aus der „Sendung mit der Maus“ und das youtube-Video „Brückologie – kleine Brückenkunde von Strassen.NRW“. Dazu wurden ein Styropor-Brückenmodell sowie die Leonardo-Brücke (beides bereitgestellt von der RNL Rhein-Berg) zum Anfassen und Ausprobieren. 

Die Schülerinnen, Schüler und Lehrer beider Grundschulen waren begeistert vom praxisnahen Unterricht und haben die interessanten Seiten Brückenbaus und des Ingenieurberufs kennengelernt. 

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit (RNL Rhein Berg) unterstützte diese Aktion mit Strassen.NRW-Werbegeschenken für die Grundschüler. Die Leiterin der RNL Rhein Berg, Frau Bisoke, ließ sich das Konzept vorab erläutern und unterstütze die beiden Mitarbeiter in ihrem Vorhaben.