Bezirksgruppen > Bezirksgruppe Bergisch Land
BG-Bergisch Land

Baustellenexkursion zur Lennetalbrücke, BAB 45

Sehr geehrte Kolleginnen, sehr geehrte Kollegen, liebe Freunde unserer Bezirksgruppe,

wie bereits bei unserer Jahreshauptversammlung und in unserem Jahresprogramm (siehe unsere Internetseite) angekündigt, laden wir Sie recht herzlich zu einer weiteren Veranstaltung unserer Bezirksgruppe ein: 

 

Was:                           Baustellenexkursion zur Lennetalbrücke, BAB 45   

Wo:                             Baubüro „A 45 - Lennetalbrücke“ der Regionalniederlassung Südwestfalen,   

Straßen.NRW, Verbandsstraße 18, 58093 Hagen (siehe Anreise unten)

Wann:                         Dienstag, den 16. Mai 2017 um 13:45 Uhr

Der Ablauf gestaltet sich wie folgt: ab 14 Uhr Vortrag zum Bau der Lennetalbrücke im Baubüro (Dauer ca. 1 Stunde), ca. 15 Uhr Besichtigung der Baustelle, Ende ca. gegen 16:30 Uhr. Für die Baustellenbesichtigung ist festes Schuhwerk erforderlich; Helme werden gestellt (wer über einen eigenen Helm verfügt, bitte mitbringen!).  

Nach Bedarf lassen wir den Nachmittag in netter Runde ausklingen!

Die Lennetalbrücke im Zuge der A 45 ist das erste Bauwerk der Sauerlandlinie zwischen Westhofener Kreuz und der Landesgrenze zu Hessen, das erneuert werden muss. Weitere 38 Talbrücken werden folgen. Die alte Lennetalbrücke wird durch einen Neubau ersetzt. Die Brücke liegt am nordöstlichen Stadtrand von Hagen nördlich des Autobahnkreuzes Hagen. Sie überquert den Fluss Lenne, eine Bahnstrecke, das Werksgelände einer anliegenden Firma, die Landesstraße 674 und die Kreisstraße 1 in einer Höhe von 20 bis 30 Metern über dem Gelände.

Die neue Brücke besteht aus zwei Bauwerken mit einer Stützweite von 979,50 Metern über 14 Felder, die von jeweils zwei Pfeilern gestützt werden. Mit einer Breite von zweimal 18,25 Metern sind die Überbauten bereits für einen sechsstreifigen Ausbau der A 45 vorbereitet.

Baubeginn für das neue Bauwerk war der 11. September 2013. Die Umlegung des Verkehrs der A 45 auf die neue Brücke (Überbau West) in Seitenlage erfolgte Mitte März 2017. Abriss und Neubau sind in fünf Bauphasen geplant.

Wir hoffen nun auf eine rege Beteiligung und bitten um Ihre Anmeldung auf üblichem Weg per Post, Telefon, Telefax oder E-Mail 

                                                   bis zum 5. Mai 2017   


Mit freundlichen Grüßen

VSVI NRW

Bezirksgruppe Bergisch Land

 

Volker Issel

 

Anreise mit dem Auto

A 45 bis Ausfahrt Schwerte-Ergste (Nr. 10), links abbiegen auf die L 675, weiter ca. 1,2 km bis zur 1. Abbiegechance, links abbiegen auf L 703, weiter ca. 2,1 km bis zur Teilung der L 703, links abbiegen in „Villigster Straße“ und ca. 200 Meter dem Straßenverlauf folgen und links abbiegen in „Verbandstraße“, weiter ca. 100 Meter bis hinter die Lennetalbrücke, rechts abbiegen in „Unterberchum“.

Anreise mit Bus und Bahn

Mit der Bahn bis Hagen Hbf, weiter mit Buslinie 514 bis zur Haltestelle „SparkassenKarree/ Stadtmitte“, dann weiter mit der Buslinie 522 (Abfahrt immer um X:35 Uhr) bis zur Haltestelle „Gosmann“, dann der „Verbandstraße“ bis zur Lennetalbrücke folgen und links in die Straße Unterberchum gehen. Dort befi ndet sich der Eingang zum Baubüro. Alternativ ab SparkassenKarree/Stadtmitte mit Buslinie 513 (Abfahrt immer um X:13 Uhr) bis zur Haltestelle „Alter Reher Weg“, dort in die Linie 536 steigen bis Haltestelle „Gosmann“.

 

Das sind die Aktivitäten 2017 der VSVI-Bezirksgruppe Bergisch Land:

Nr.

Datum

Aktivität

1

10. März

Jahreshauptversammlung 18 Uhr und und gemeinsamem Essen danach (davor: Führung durch den Skulpturenpark Wuppertal um 16 Uhr, Treffen um 15:45 Uhr)

2

16. Mai, 13:45 Uhr

Besichtigung des Baus der Lennetalbrücke, Hagen

3

Ende Juni

Besuch des Radschnellwegs Ruhr in Essen

4

22. Juni

Jahrestagung und Mitgliederversammlung VSVI NRW in Bonn

5

17. bis 20. August

Jahresfahrt nach Stuttgart/Ludwigsburg (4 Tage: Stuttgart 21, Straßenbaustelle, Schlösser Ludwigsburg, Porsche-Museum)

6

September

Sommerfest mit Besichtigung der Baustelle A 44 am/im Baubüro

7

Oktober

Besuch der Bahnhofshinterfahrung Hagen

8

2. Dezember (oder 25. November)

Jahresabschlussveranstaltung in Aachen (Tagesveranstaltung, Besichtigung des Doms mit Dombaumeister, Couven-Museum, Centre Charlemagne, Weihnachtsmarkt, gemütliches Mittagessen)

 

Wie überbrücke ich einen Fluss?

Thema Brückenbau für Grundschüler

von Bodo Westphal

 

Es fehlen landauf, landab Ingenieure. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW setzt darauf, bei Kindern schon möglichst früh die Neugier und Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften zu wecken. So wurde unter anderem das Thema „Brücken bauen“ in den Lehrplan der 3. Klassen der Grundschulen aufgenommen.

 

Die Mitarbeiter des Landesbetriebes Straßenbau, RNL Rhein-Berg, Vjolca Sulja-Kamp (Abt. 4) und Bodo Westphal (Abt. Brückenbau Region 3), wurden als Experten für den Brückenbau in die Grundschulen ihrer Söhne in Remscheid und Hennef eingeladen. Kindgerecht haben die beiden die komplexe Thematik für eine Doppelstunde aufgearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler lernten spielerisch wichtige Baustoffe wie Mauerwerk, Stahlbeton und Spannbeton, unterschiedliche Brückentypen wie Schrägseil- und Hängeseilbrücken, sowie unterschiedliche Überbauten: Platten, Balken und Hohlkasten kennen.

 

Viele Fragen über die sich Lehrer und Schüler bisher keine Gedanken gemacht haben, wurden gestellt und beantwortet. Wie sieht so ein Klassenbuch für Brücken aus (SIB Bauwerke). In welchen Fächern wird so eine Brücke geprüft: Dauerhaftigkeit, Standfestigkeit und Verkehrssicherheit. Wie wird eine Brücke verstärkt? (Externe Spannglieder). Durch welche Schutzsysteme sind die Schüler auf dem Weg zur Schule gegen Fahrzeuganprall geschützt (Schutzplanken, BSW..). Bauen wir auch Brücken für Tiere? Grünbrücken!

 

Zur Veranschaulichung wurden verschiedene Unterrichtsmaterialien incl. Beamer eingesetzt. Den Abschluss der Unterrichtstunde bildeten die modernen Medien: der Film zur Leverkusener Rheinbrücke aus der „Sendung mit der Maus“ und das youtube-Video „Brückologie – kleine Brückenkunde von Strassen.NRW“. Dazu wurden ein Styropor-Brückenmodell sowie die Leonardo-Brücke (beides bereitgestellt von der RNL Rhein-Berg) zum Anfassen und Ausprobieren.

 

Die Schülerinnen, Schüler und Lehrer beider Grundschulen waren begeistert vom praxisnahen Unterricht und haben die interessanten Seiten Brückenbaus und des Ingenieurberufs kennengelernt.

 

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit (RNL Rhein Berg) unterstützte diese Aktion mit Strassen.NRW-Werbegeschenken für die Grundschüler. Die Leiterin der RNL Rhein Berg, Frau Bisoke, ließ sich das Konzept vorab erläutern und unterstütze die beiden Mitarbeiter in ihrem Vorhaben.