Startbild VSVI-NRW

Das neue Seminarprogramm 2017

Titel Seminarprogramm 2016

Wir freuen uns, Ihnen das neue Fortbildungsprogramm für 2017 mit 19 Seminaren aus verschiedenen Themenbereichen vorlegen zu können.

Einen Überblick über unser Seminarangebot finden Sie unter dem Menupunkt Seminarprogramm 2017. Die ausführliche Beschreibung der Inhalte ist ebenfalls unter diesem Menupunkt aufgelistet. Das Formular Seminaranmeldung 2017 steht Ihnen unter Fortbildung zur Verfügung.

Das Programm 2017 wird von der Ingenieurkammer Bau als Fortbildungsveranstaltungen gemäß § 3 Abs. 2 der Fort- und Weiterbildungsordnung anerkannt. Genauere Angaben hierzu finden Sie
unter dem Menupunkt Seminaranerkennung auf diesen Internetseiten.

Wir hoffen, für Sie interessante Themengebiete ausgewählt
zu haben und freuen uns über Ihre Anmeldung.
Ihre VSVI-NRW

tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png

Deutscher Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2017

Die Werke der Ingenieurinnen und Ingenieure im Straßen- und Verkehrswesen prägen das Erscheinungsbild Deutschlands.


tl_files/VSVI-NRW/BSVI/ingenieurpreis_logo_mini.pngKein Verkehrsweg, keine Siedlung oder Stadt ist denkbar ohne das Planen und Bauen der Straßenbau- und Verkehrsingenieure. Ansprüche an die Mobilität, wie Verkehrsqualität und -sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, müssen heute mehr denn je mit vielen anderen Belangen in Einklang gebracht und den Bürgerinnen und Bürgern vermittelt werden.

Zur Auszeichnung besonders zukunftsfähiger und richtungweisender Ingenieurleistungen in den Bereichen Verkehrstechnik, Straßenplanung und Straßenbau lobt die BSVI unter Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt, MdB, den Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2017 aus.

Weiterlesen …

Einfach zur Tagesordnung übergehen darf keiner!

Offener Brief an Herrn Verkehrsminister Michael Groschek

Sehr geehrter Herr Minister Groschek,
verfolgt man derzeit die Medienberichte und Diskussionen zum Thema Autobahnprivatisierung und Schaffung einer Bundesautobahngesellschaft, ist man angesichts der trickreichen Gedankenspiele und Konstruktionen nachhaltig verunsichert. Man hat den Eindruck, dass man Besucher eines Marionettentheaters ist, in dem ein lustiges Verwirrspiel aufgeführt wird. Nur weiß man leider nicht, wer eigentlich im Hintergrund gerade welche Strippen zieht und welche Ziele er dabei wirklich verfolgt. Aber wirklich lustig ist das alles nicht, wenn man bedenkt, dass es hier um das Rückgrat der deutschen Verkehrsinfrastruktur mit einem geschätzten Anlagevermögen von gut 200 Milliarden Euro geht. Die geplanten Milliardeninvestitionen in die Bundesfernstraßen und das Schicksals von etwa 30.000 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Straßenbauverwaltungen der Länder fordern eine nachhaltige Ernsthaftigkeit. Einfach zur Tagesordnung übergehen darf keiner!

Weiterlesen …

Klares Nein zu einer Bundesautobahnverwaltung!

Offener Brief an Herrn Verkehrsminister Michael Groschek

Sehr geehrter Herr Minister Groschek,
Ihr Kollege, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, hat kürzlich den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP) vorgelegt. Zur Zeit hat die „Öffentlichkeit“ Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen. Welche Qualität diese Öffentlichkeitsbeteiligung haben wird und ob die Ergebnisse sich noch spürbar auf die endgültige Ausgestaltung des BVWP auswirken werden, ist eine spannende Frage. Es ist ja das erste Mal, dass ein BVWP sich der Strategischen Umweltprüfung stellen muss.

Weiterlesen …

„Wir bleiben im Gespräch“

Briefwechsel mit Herrn Verkehrsminister Michael Groschek

zur Verkehrsinfrastruktur

Nach intensivem Gedankenaustausch mit den Vorsitzenden der Bezirksgruppen hatte der Landesvorstand im Frühjahr in einem persönlichen Schreiben an Herrn Minister Groschek nochmal ausführlich seine Sorge um den aktuellen Zustand und die weitere Entwicklung der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur zum Ausdruck gebracht. Diesen Brief sowie die Antwort des Ministers veröffentlichen wir auf diesen Seiten.

Weiterlesen …

Ingenieure im Verkehrswesen

tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/Ing_VKW.pngDie Arbeit der Ingenieurinnen und Ingenieure im Verkehrswesen - kurz Verkehrsingenieure - prägt den öffentlichen Raum. Verkehrsbauwerke und Verkehrsanlagen haben großen Einfluss auf die Wahrnehmung unserer Umwelt. Sie müssen in Form und Funktion hohen Ansprüchen genügen.

Durch die Globalisierung unserer Märkte nehmen die Verkehrsströme in Europa weiterhin zu. Eine nachhaltige Planung der Verkehrsinfrastruktur muss gesellschaftspolitischen Vorgaben genügen und im Einklang mit Natur und Landschaft stehen. In diesem Spannungsfeld werden Menschen gebraucht, die sich diesen Herausforderungen stellen und sich ihrer Verantwortung bewusst sind.

Diese Menschen sind Verkehrsingenieure!

Weiterlesen …